Enthärtungsanlagen

Kalk richtet in der Wasserverteilung viel Schaden an. Dies ist unter der Rubrik „Kalk“ am besten sichtbar. Auf den nachfolgenden Fotos sehen Sie einige Enthärtungsanlagen die durch uns verkauft und installiert wurden.

Vereinfachter Funktionsbeschrieb:

Enthärtungsanlagen unter der Bezeichnung „Ionen-Austauscher“ oder „Salz-Geräte“. Die schlanke, hohe Säule ist der Ionen-Austauscher. Dieser ist gefüllt mit Kunstharz-Kügelchen. Das Roh-Wasser durchströmt diese Kügelchen. Diese können eine bestimmte Menge Kalk aufnehmen.Das Wasser kommt mit 0° fr. Härte aus der Anlage. Um einen Wert von ca.
8° - 12° frz. Härte zu erreichen, wird wieder Rohwasser beigemischt.

Regeneration:

Wenn Kalkaufnahme durch Kügelchen gesättigt ist, wird das Rohwasser umgeleitet. Jetzt setzt die Regeneration der Kunstharz-Kügelchen ein. Aus dem anderen Tank, welcher regelmässig mit Gewerbesalz nachgefüllt wird, wird eine Salzlösung durch die Kunstharz-Kügelchen gespült. Das Salz verbindet sich mit dem Kalk und dadurch wird das Kunstharz wieder aufnahmefähig.

Damit kein Salzgeschmack im Trinkwasser zu spüren ist, wird nun kräftig gespült. Damit ist die Regeneration beendet. Die Regeneration erfolgt automatisch über eine Zeitschaltuhr, in der Regel einmal pro Woche, Dauer ca. 1 Stunde. Nun fliesst wieder entkalktes Wasser in die Leitungen des Hauses.

Härte in Richterswil / Samstagern, je nach Wohnort: 20 – 35 ° frz. Härte.